Rezepte zum Thema Chinakohl

Die besten Rezepte zum Thema

[Kochen - Hauptgerichte]

Schlagworte: Blumenkohl, Chinakohl, Eintopf, Januar, Kohl

Kohl-Käse-Eintopf

  Zutaten
     
    700 g  Blumenkohl
    400 g  Wirsing
    300 g  Chinakohl
    400 g  Rosenkohl
    100 g  Butterschmalz
      1    Msp. Muskat,
      2 tb Kümmel
      1    Lorbeerblatt
  1 1/2 tb rote Pfefferkörner
    400 ml Fleischbrühe
    100 g  Emmentaler Käse, geriebenen

    

Blumenkohl, Wirsing, Chinakohl, Rosenkohl putzen und waschen.
Blumenkohl in Roeschen teilen, Wirsing und Chinakohl in kleine Stuecke
schneiden. Die Rosenkohlstiele leicht einkerben, damit sie
gleichmaessig garen. Zuerst den Blumenkohl in 100 g Butterschmalz
rundherum 7 Minuten anbraten, nach und nach Rosenkohl, Wirsing und
Chinakohl zufuegen und weitere 10 Minuten schmoren lassen. Muskat,
Kuemmel, Lorbeerblatt und Pfefferkoerner zugeben. Mit Fleischbruehe
aufgiessen und alles zugedeckt bei sanfter Hitze etwa 20 Minuten
koecheln lassen.
Emmentaler Kaese daruntermischen und den Eintopf noch 5 Minuten ziehen
lassen.

Bewerten Sie dieses Rezept:

[Kochen - Hauptgerichte]

Schlagworte: Chinakohl, Geflügel, Pute

Putenfilet mit Chinakohlfüllung

  Zutaten
     
    300 g  Chinakohl
     30 g  Butter
    1/2 cn Birnenviertel (420 g)
    1/2 ts Kümmel, gemahlener
    1/2 ts Zucker
           Jodsalz
           Pfeffer
      4    Putenbrustfilets à 200 g
     40 g  Butterschmalz
    1/8 l  Geflügelfond (Glas)
    1/8 l  Birnensaft (Dose)
    100 g  Creme double
      2 cl Birnengeist

    

Chinakohl putzen und feinhacken. Butter zerlassen und den Chinakohl
darin zugedeckt anduensten. Birnenviertel abtropfen lassen,
kleinschneiden und zufuegen. Mit Kuemmel, Zucker, Salz und Pfeffer
wuerzen. Alles zugedeckt ca. 8 Min. weiterduensten. Abkuehlen lassen.
In die Putenfilets vorsichtig eine tiefe Tasche schneiden. Innen und
aussen mit Salz und Pfeffer wuerzen und die Chinakohlmasse einfuellen.
Zustecken oder mit Kuechengarn verschliessen.
Butterschmalz erhitzen, die Filets von beiden Seiten anbraten und dann
bei mittlerer Hitze in 8-10 Min. gar braten.
Inzwischen Gefluegelfond, Birnensaft und Creme double mischen und
saemig einkochen lassen. Zum Schluss den Birnengeist zufuegen und die
Filets mit der Sosse und Reis anrichten.

Bewerten Sie dieses Rezept:

[Sonstige - Sonstige]

Schlagworte: Chinakohl, Herzhaft, Mehlspeise

Herzhafter Chinakohlkuchen

  Zutaten
     
  Teig:
    200 g  Mehl
      1 ts Jodsalz
     50 g  Butter, kalte
     70 g  Schweineschmalz, kaltes
      1    Ei,
      3 tb Wasser, kaltes (evtl. mehr)
           Butter für die Form
 
  Füllung:
    800 g  Chinakohl
     50 g  Butter
    150 g  Räucherspeck
    250 ml Sahne
    250 ml Milch
      4    Eigelb
      1    Ei
           Jodsalz
           Pfeffer

    

Mehl, Salz, Butter, Schmalz, Ei und Wasser zu einem glatten Teig
verkneten. Zugedeckt 30 Min. ruhen lassen. Eine Pizzaform (24 cm 0)
ausbuttern, den Teig ausrollen und die Form damit auskleiden. Mit einer
Gabel gleichmaessig einstechen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad
15 Min. vorbacken. Chinakohl putzen und feinschneiden. Butter zerlassen
und den Kohl darin 8-10 Min. zugedeckt duensten. Raeucherspeck
wuerfeln. Sahne, Milch, Eigelb, Ei, Salz und Pfeffer schaumig schlagen.
Chinakohl und Speck unterheben. Die Masse auf dem Muerbeteigboden
verteilen.
Bei 180 Grad 25-30 Min. goldbraun backen.

Bewerten Sie dieses Rezept:

[Kochen - Suppen]

Schlagworte: Chinakohl, Suppe

Chinakohlsuppe mit Hackbällchen

  Zutaten
     
    500 g  Chinakohl
    500 ml Gemüsebrühe oder Fond (Glas)
      4 tb Schnittlauchröllchen
           Jodsalz
           Pfeffer
    250 ml Sahne
      2    Schalotten
    300 g  Rinderhackfleisch
      1 tb Petersilie, gehackte
      1    Ei
           Edelsüßpaprika
      1 tb Semmelbrösel, evtl. Mehr
           Butterschmalz zum Braten

    

Chinakohl putzen und in feine Streifen schneiden. Gemuesebruehe oder
Fond zum Kochen bringen. Kohl und 2 EL Schnittlauch zufuegen und alles
5 Minuten leicht koecheln lassen. Die Suppe mit dem Mixstab oder im
Mixer puerieren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Sahne unterziehen. Fuer die
Hackbaellchen die Schalotten schaelen und fein hacken. Hackfleisch,
Schalotten, Petersilie, Ei, Salz, Pfeffer und Paprika mit den Knethaken
des Handruehrgeraetes miteinander vermischen. Semmelbroesel zufuegen
und den Teig im Kuehlschrank 10 Minuten ruhen lassen. Aus dem Teig
walnussgrosse Baellchen formen. Butterschmalz erhitzen und die
Baellchen darin rundherum gar braten. Suppe nochmals erhitzen, auf 4
Tellern anrichten, die Hackbaellchen hineingeben und den restlichen
Schnittlauch darueberstreuen.

Bewerten Sie dieses Rezept:

3 Stimmen: o

[Sonstige - Tipps & Infos]

Schlagworte: Chinakohl, Grundlage

Chinakohl - der feine Fremde aus dem fernen Osten


"Zahn vom weissen Drachen" (Lung Nga Paak) nennen die Chinesen in ihrer
bildreichen Sprache das, was bei uns Chinakohl heisst. Es ist der
Lieblingskohl der Chinesen, die das feine, bekoemmliche Gemuese schon
vor 1.500 Jahren in der noerdlichen Provinz Kanton anbauten. Vermutlich
ist Chinakohl aus einer Kreuzung zwischen dem chinesischen Blattgemuese
"Pak-Choi" und einer Ruebenart hervorgegangen. Mit unseren vom Wildkohl
abstammenden Kohlarten ist er nur insofern verwandt, als auch er zur
Familie der Kreuzbluetler (Cruciferae) gehoert.
Demnaechst feiert dieser zarteste Spross der Kohlgemeinschaft in
unseren Breiten hundertjaehriges Jubilaeum. Denn in Europa wird er seit
Anfang des 20. Jahrhunderts angebaut.

Zwei Sorten: Ein "Chinese" - ein "Japaner"
Inzwischen gibt es zwei Varianten:
# Die als "Cantoner" und "Granat" bezeichneten langkoepfigen, lockeren
Exemplare mit schmalen, gruenen Blaettern und breiten Rippen
# und neuere Zuechtungen aus Japan, aus denen runde bis ovale, feste
Koepfe mit breiteren, gelblich-gruenen, stark gekraeuselten Blaettern
und feineren Rippen hervorgingen ("Japankohl").

Gemeinsam ist beiden der fehlende Strunk. Die Blaetter schliessen sich
von der Wurzel aus zu einem kegeligen lockeren oder rundovalen festen
Kopf zusammen. Groesse und Gewicht differieren stark, es gibt kleine,
400-600 g- Leichtgewichte und 60 cm hohe Koepfe von ueber einem Kilo.

Chinakohl liebt den Spaetsommer
Hauptanbaugebiete von Chinakohl in Deutschland sind Nordrhein-Westfalen
mit etwa einem Drittel der Anbauflaeche. Es folgen Bayern,
Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Baden-Wuerttemberg, Schleswig-Holstein
und Hessen. Wird Chinakohl im Fruehsommer ausgesaet, so schiesst er als
sog. "Langtagspflanze" alsbald in Bluete, aus der die Saat hervorgeht.
Wenn die Tage dann wieder kuerzer werden, entwickelt sich der Kopf. Die
Aussaat ins Freiland erfolgt daher erst Mitte bis Ende Juli.

Die Koepfe reifen in kurzer Zeit
Die Vegetationszeit dauert nur 8-12 Wochen, Die ersten Koepfe gelangen
daher schon im September auf den Markt.
Da die Pflanzen Temperaturen bis - 6° C vertragen, kann meistens bis in
den Dezember hinein geerntet werden. Bei der Ernte sind Vorsicht und
Sorgfalt unerlaesslich, da die knackigen Blaetter schnell brechen und
Verletzungen zu Faulstellen fuehren koennen.

Auf dem Feld wird der Kohl aus den aeusseren Deckblaettern
herausgeschnitten und sofort in Kisten oder Folie verpackt. Deutscher
Chinakohl aus dem Freiland ist von September bis Februar auf dem Markt.
Denn er laesst sich nach Abschluss der Ernte in Kuehlraeumen oder
Kohlscheunen 2-3 Monate lagern.

Chinakohl - auch Kochsalat genannt
Das macht ihm so leicht keiner nach: Aus Chinakohl mit seinem zarten
Geschmack lassen sich naemlich sowohl fruchtige und pikante Salate als
auch leckere Eintoepfe und feines Gemuese zubereiten. Ihm reicht eine
kurze Garzeit von 8-10 Minuten. Es macht ihm aber auch nichts aus, wenn
er z.B. als Kohlrouladen oder gefuellte Kohlhaelften etwas laenger
geschmort oder gebacken wird. Und fuer die neuerdings so beliebten
Zubereitungen im Wok gehoert Chinakohl natuerlich unbedingt dazu. Beim
Kauf sollte man darauf achten, dass die Schnittflaeche hell und frisch
aussieht und die Blattraender knackig und fest sind. Dann gibt's auch
keinerlei Abfall. Wenn ein Kopf nicht sofort verbraucht wird, kann man
ihn - in Folie verpackt - im Gemuesefach des Kuehlschranks aufbewahren
und ihn im Laufe von 8-10 Tagen fuer Salat oder warme Gerichte weiter
verwenden. Chinakohl ist mit seinen 12. pro 100 g sehr gut bekoemmlich,
leicht verdaulich und eignet sich auch als Schonkost. Sein Naehrwert
ist beachtlich: Er enthaelt Vitamin A, Vitamine der B-Gruppe und pro
100 g 26 mg Vitamin C. Eine Portion von 300 g deckt damit den
Tagesbedarf an Vitamin C. An wertvollen bioaktiven Substanzen sind im
Chinakohl Glucosinolate (Senfoel), Flavonoide und Phenolsaeuren
versammelt, die guenstige Wirkungen im Organismus entfalten.

Bewerten Sie dieses Rezept:

4 Stimmen: –

Weitere Rezepte

Schicken Sie uns Ihr Rezept


 · 


Fehler/Doubletten melden oder Löschung beantragen

Testen Sie Ihre geistige Fitness
Spielerisch, aber wissenschaftlich fundiert können Sie hier Ihre grauen Zellen testen und trainieren.
www.mental-aktiv.de
(Anzeige)

Buchtipps

Weber's Grillbibel (GU Weber G
Jamie Purviance
Weber's Grillbibel (GU Weber Grillen)
EUR 22,90